French Fingernägel Modellage Anleitung

French Manicure Nagelmodellage mit UV-Gel

Die French Nägel Modellage mit UV-Gel nennt man auch Permanent French Nails. Permanent deswegen, weil diese French Variante deutlich länger hält und stabiler ist. Die Fingernägel und Fußnägel sehen somit länger gepflegt und sich belastbarer. Gerade bei der Hausarbeit oder im Beruf hat diese French Nagelmodellage mehr Vorteile gegenüber den einfachen French Nails mit einem Stift. Es gehört allerdings auch mehr Know How dazu.

Im folgenden Artikel erklären wir Ihnen genau auf was es bei der Gelnagelmodellage ankommt.

Hinweis: Wenn Sie nicht mit UV-Gel arbeiten möchten und die einfache Variante der French Manicure bevorzugen, dann sollten Sie sich diese Anleitung mit einem Frenchstift (gefüllt mit Nagellack) ohne UV-Gel ansehen. Hier ist die Anleitung zum selber machen mit weißem Nagellack.

Zubehör für Zuhause

Für die French Manicure mit Gel zu Hause wird eine umfangreiche Erstausstattung benötigt. Hierzu zählen die Gele (welche sich am besten eignen kann man zum Beispiel durch gezielte Recherche in Fachforen wie z. B. www.beautynails-forum.de in Erfahrung bringen), mindestens zwei Pinsel mit gutem Haar, Feilen und ein feiner Buffer mit 240 Grit oder mehr, sowie Zelletten, Staubbürste, ein Lichthärtungsgerät mit vier Röhren zu je 9Watt. Rosenholzstäbchen, Nagelöl, Dehydrator, Nitrilhandschuhe, Desinfektion und ein Propusher dürfen ebenfalls nicht fehlen. Unnütz sind Dinge wie Primer, Nagelhautentferner oder Cleaner. Es gibt Gelnägel Anfänger Set´s, welche bereits viel Zubehör enthalten. Hier erfahren Sie mehr zu den Preisen.

Naturnagel Vorbereitung

Hat man seinen Arbeitsplatz eingerichtet, geht es mit der Naturnagelvorbereitung los. Zuvor werden Hände und Nägel gründlich desinfiziert, anschließend die Nagelhaut mit dem Propusher zurück geschoben und mit der messerähnlichen Seite die unsichtbare Nagelhaut abgekratzt. Dann den Nagel mit einer Feile mit 240 Grit in Wuchsrichtung mattieren und den Nagel entstauben. (Siehe Abbildung 1)

Abbildung 1: Der Naturnagel musst vorbereitet werden:

French Manciure Nails Anleitung

Will man den Nagel noch verlängern, sollte man jetzt einen passenden Tip kleben und verfeilen oder eine Schablone anlegen. Im gezeigten Beispiel wird ein Naturnagel überzogen.

Die Gelnagel-Modellage

Der vorbereitete Nagel kann zusätzlich mit einem Dehydrator auf den Produktauftrag vorbereitet werden. Primer sollte von Laien nicht verwendet werden.

Abbildung 2: Das Auftragen der Haftschicht:

french nails tutorial

Das Bild (Abbildung 2) zeigt den ersten Schritt. Hier wird die Haftschicht aufgetragen. Dafür wird ein 1Phasengel, Haftgel oder 2in1-Gel verwendet, das richtet sich nach dem verwendeten System. Die Kontaktschicht wird mit relativ viel Druck aufgebracht, wohingegen sonst eher schwebend gearbeitet wird. Als Faustregel gilt, dass ein großer Tropfen Gel für die Haftschicht von zehn Nägeln ausreicht. Die Spuren der Naturnagelvorbereitung sollten noch sichtbar sein. Im Lichthärtungsgerät wird diese Schicht nun ausgehärtet.

Es folgt nun die Aufbauschicht mit standfestem Gel. Der gesamte Nagel wird dünn mit Gel überzogen, dann eine größere Gelperle auf dem Nagel etwa im hinteren Drittel abgelegt. Als Faustregel gilt, dass die Perle im Durchmesser etwa der halben Nagellänge entsprechen sollte.

Mit horizontal gehaltenem, schwebenden Pinsel holt man sich das Gel nun nach vorn und streicht es zur Nagelspitze hin dünn aus. Hier muss man darauf achten, einen Rand zur Nagelhaut zu lassen (ca 1mm).
Der höchste Punkt sollte etwa auf der Hälfte des Nagels liegen.

Bei dünneren Gelen wiederholt man diesen Schritt mehrfach, damit nichts in die Ränder läuft.
Sollte etwas daneben laufen, muss noch vor dem Aushärten der Nagelfalz mit dem Rosenholzstäbchen gereinigt werden.

Jede Schicht muss nach Herstellerangaben ausgehärtet werden. Zu lange oder zu kurze Aushärtung können große Probleme mit sich bringen.

Nach der Aushärtung entfernt man die Inhibitionsschicht mit einem trockenen Zellstoffpad. Dabei immer vom Nagel weg ziehen, nie in Richtung Haut gehen und immer Handschuhe tragen!

Das Feilen der French Nails

Nun kann der Nagel befeilt werden. Zuerst bringt man das freie Ende in Form, anschließend werden die unteren Seitenlinien so gefeilt, dass sie gerade aus dem Nagelbett heraus kommen. Bei kurzen Nägeln empfiehlt es sich, die Seiten etwas verjüngend zu feilen. Allerdings darf der Naturnagel nicht eingefeilt werden. Hat man gut modelliert, muss man jetzt nur noch buffern. Einem Anfänger wird das kaum auf Anhieb gelingen und so muss noch die Oberfläche befeilt werden.

Der Übergang zwischen Naturnagel und Gel sollte schön flach und möglichst wenig sichtbar sein, das freie Ende sollte etwa Scheckkartendicke haben. Im Idealfall sieht der Nagel seitlich betrachtet wie ein flaches liegendes „C“ aus und der Blick von vorn zeigt eine gleichmäßige freie Nagelkante. Die befeilte Modellage muss jetzt gebuffert werden, um grobe Feilspuren zu entfernen. Dann kommt das Frenchgel.

French Gel auftragen

French Nagel Übungshand SmileMit einem Rotmarderpinsel beginnt man sich die Smileline zu skizzieren. Ein schräger Pinsel erfüllt diesen Zweck besonders gut.

Zuerst wird ein Flügel angezeichnet, dann der Pinsel um 180 Grad gedreht und im gleichen Winkel auf der anderen Seite angesetzt und dann nach unten gezogen.

So entsteht eine sehr gleichmäßige Smileline.

Smile Linie am French NagelMan kann auch mit einem Spotswirl arbeiten, wenn man ein dickeres Frenchgel hat.

Dann muss man das French auf die Haftschicht oder zwischen zwei dünne Aufbauschichten setzten, um unschöne Dellen oder gar einen Schaufelnagel zu vermeiden.

Manche Frenchgele müssen auch doppelt aufgetragen werden, um optimale Deckkraft zu entfalten. Jede Schicht muss gemäß den Herstellerangaben härten.

Finish der French Nagel Modellage

French Nagel Übungshand FinishDen Abschluss bildet die Versieglung. Hier wird der Nagel mit einem Glanzgel geschützt und versiegelt.

Manche Gele kann man auch mit Polierfeilen auf Hochglanz bringen. Gel ist jedoch schneller und praktikabler.

Das Glanzgel wird zunächst als Fließschicht aufgetragen, das bedeutet, dass eine Schicht in der gleichen Technik wie die Haftschicht aufgebracht wird.

Auf diese wird dann satt wie Lack das Glanzgel aufgetragen und ausgehärtet.

Die entstandene Schwitzschicht wird mit einem Tropfen Nagelöl abgenommen und der Nagel mit der Zelette poliert, bis es quietscht.

Wollen Sie auf Ihren Nägeln noch eine schöne Verzierung oder ein Muster?
Hier geht es weiter mit der » Nageldesign Anleitung für Ihren Fingernagel

Mit etwas Übung könnte Ihr Fingernagel bald so aussehen – Wir wünschen viel Erfolg!



Anfänger Informationen