Set und Zubehör für French Nägel

French Nails Set für Zuhause – was wird benötigt?

Gepflegte Nägel mit eleganten weißen Spitzen sind heute nicht mehr weg zu denken. Wer es etwas gewagter mag, kann sie auch farbig gestalten. Es gibt zwei Arten der French Manicure: die klassische Variante mit Lack (Nagellack / Stift) und die permanente Variante mit Modellagematerial (UV-Gel, Acrylpulver). Für welcher dieser Methoden Sie sich entscheiden bleibt Ihnen überlassen. Wenn Sie alle Informationen dieser Webseite aber gelesen haben, finden Sie sicherlich die für Sie passende Variante.

Klassisch mit Lack

Für die klassische French Manicure ist die Grundausstattung denkbar einfach. Sinnvoll ist ein Propusher und ein feiner Buffer oder eine wattierte Bufferfeile. Beide sollten mindestens eine Körnung von 240 Grit aufweisen. Mit dem Propusher entfernt man die unsichtbare Nagelhaut und mit dem feinen Buffer wird der Nagel in Wuchsrichtung anmattiert und gleichzeitig entfettet. Zusätzlich kann ein Dehydrator aufgetragen werden. Dies ist eine Mischung aus verschiedenen Alkoholen, die den Nagel entfetten und Dehydrieren. Diese drei Produkte kosten im Fachhandel zusammen etwa 15€.

French Manicure Set

Möchte man die Nägel noch in Form feilen, benötigt man eine Glasfeile. Diese ist bereits für 1€ zu haben.

Zusätzlich benötigt man einen Unterlack. Dieser empfiehlt sich in einem zarten rosé-Ton. Unterlack verbessert die Haftung des Lackes enorm. Dazu natürlich noch ein weißer Lack für die Frenchspitze und ein Überlack in klar oder leicht milchig. Dies ist Geschmackssache. Wer frei Hand keine saubere Frenchlinie ziehen kann, kann Lackierhilfen auf den getrockneten Unterlack aufkleben. An diesen entlang wird der weiße Lack aufgetragen und die Schablone dann abgezogen.

Entscheiden Sie sich unbedingt für hochwertige Profi-Lacke, damit sie eine Tragezeit von etwa einer Woche erreichen. Billiger Lack splittert oft schon am nächsten Tag. Für die Basislacke müssen auch noch einmal 15€ eingeplant werden.

Tipp:
Trägt man den Lack auf Kunstnägel auf, verlängert sich die Tragezeit enorm!

Permanente French Manicure

Wer längere Tragezeiten möchte, kann sich Kunstnägel im French-Look gestalten.
Vorher sollte man sich allerdings unbedingt z.B. In Foren oder bei einer Schulung über exakte Abläufe informieren. Wir empfehlen Ihnen hier die Webseite www.Beautynails-Forum.de, da dort auch Anfänger herzlich aufgenommen werden. Weiterhin sollten Sie sich die Partnerseite www.Gelnaegel.net ansehen. Dort erfahren Sie alles zu Ihrer Gelmodellage. Eine Gelnägel Anleitung für French finden Sie hier.

Es gibt zahlreiche Startersets in allen Preisklassen auf dem Markt. Von 40€ bis 500€ reicht hier die Preisspanne. Günstige Sets sind oft nicht vollständig.

Zunächst entscheidet man sich zwischen Gel und Acryl. Wobei Gel für Laien erheblich einfacher zu erlernen ist.

Man benötigt für Frenchnägel aus Gel folgende Dinge:

  • Desinfektion
  • Propusher
  • Zeletten (Zellstoffpads)
  • Pinsel (mindestens zwei; einen für Modellagegele und einen für das Frenchgel), eventuell noch einen Spottswirl, wenn man ein dickflüssigeres Frenchgel verwendet
  • Feilen in 100/180 Grit und feine Buffer mit mindestens 240 Grit
  • Dehydrator
  • Gele: ein 1Phasengel oder ein Haft-, Aufbau-, und Glanzgel oder ein 2in1-Gel und ein Glanzgel und dazu jeweils ein Frenchgel. Zu empfehlen sind Systeme, bei denen mit einem 2in1-Gel oder drei Einzelgelen gearbeitet wird.
    Das Aufbaugel sollte möglichst dickflüssig sein, um ein Verlaufen des Gels zu verhindern. Das French sollte möglichst gut pigmentiert sein.
    Vor dem Kauf kann man sich in Foren über Erfahrungen mit den Produkten informieren.
  • Lichthärtungsgerät mit 4 Röhren (36 Watt), es sollte ein Markengerät bevorzugt werden.
  • Nagelöl
  • Nitrilhandschuhe in passender Größe für die Hand, mit der gerade gearbeitet wird.

Nicht benötigt werden Dinge wie Cleaner, Primer, Nagelhautentferner oder Nagelhautzangen.

Ein komplettes Gel-Starterset liegt bei ca. 100-150€, wenn man auf Qualität achtet. Hier erfahren Sie mehr zu den French Preisen in einen Nagelstudio.



Anfänger Informationen